IGBK Brandoberndorfer Karneval
IGBK Brandoberndorfer Karneval

Kampagne 2014/2015

Prunksitzung am 31.01.2015

 

Ein Märchen wird wahr… 33x IGBK“, unter dem Motto starteten die Brandoberndorfer Narren in ihre 33. Kampagne in 35 Jahren IGBK.

Zu Programmbeginn heizten die Firlefanze dem Publikum mit einem Flashmop auf „Rock mit“ mächtig ein. Danach folgten Stimmungslieder wie " Gnadenlos" ( die Brandy- Variante für die Shopping- Queen), wo die 6 Firlefanze danach, unter tosendem Applaus, zu den neuen Shopping- Queens gekürt wurden. Als Abschluss ging es direkt mit Partyliedern weiter. Nach " Holz vor der Hüttn" und dem " Pur- Party- Mix", wo das Publikum mitsingen konnte, folgte als krönender Abschluss der neue " Äppelwoi- Hit".

Direkt danach zog die Sitzungspräsidentin Kiki Schulze-Breustedt alias „Tusnelda“ mit der Garde in den Saal ein. Empört war sie, dass das Programm ohne sie begann. Die Garde begann mit dem klassischen und endete mit einem Tanz zu aktuellen Charts. Einstudiert wurde dieser von Lisamarie Schwarz.

FFH (Franke–Friese–Hesse) hat nach dem letzten Jahr (Einbürgerung) viel zu berichten. Bei einer Weinprobe auf dem Lindenplatz diskutierten der Franke (Stefan Kiesel) und der Friese (Hartmut Nielsen) das Dorfgeschehen im vergangenen Jahr, als der völlig lädierte Hesse (Stephen Maier) hinzukam und seinen Unfallbericht an die „Grankekass“ verlas. Die drei Gemeindearbeiter sangen dann ihre Version von „Griechischer Wein“ auf „Kriech nicht da rein“.

Nach zweijähriger Pause folgte wieder ein Auftritt der Brandoberndorfer Traditionsband „Fidibus“. Mit musikalischen Geschichten aus aller Welt nahmen „Schorsch Meinen und Uwe Sänger“ unter anderem die bayerische Lederhose auf den Arm. Es folgte ein Anti-Kriegslied und ein Song zum Thema „unter 5000 Einwohner in Waldsolms – Häuser zu verkaufen“.

Dann folgte eine Bühnenprämiere, Carina (Curry) Zanitzer als das schöne Dornröschen und Doris (Dotti) Maier als das altbackene Rotkäppchen, präsentierten Schönheitskorrekturen während einer Kutschfahrt. Anstatt Puder verwendete so das Altbackene Rotkäppchen gewöhnliches Mehl zur Gesichtspflege.

Anschließend betraten nacheinander 8 zarte Elfenfanten die Narhalla. Mit einer musikalischen Zeitreise der 70er bis 90er Jahre präsentierte sich das Brandoberndorfer Männerballett. Mit dem Song „Touch me“ legte sie dann einen erotischen Strip hin um dann einen heißen Aerobic-Tanz vorzuführen. Einstudiert hatten dies Mareike Rühl und Kiki Schulze-Breustedt.

Durch die Pause führte dann mit Stimmungsliedern die Band „Friends“, die in Brandoberndorf ihren ersten Auftritt hatten.

Los ging es im zweiten Teil mit den „Knallerbsen“, die einen Tanz in geheimer Mission vorführten. Hier wurde auch die Sitzungspräsidentin Tusnelda bedroht und entführt. Die jüngste Tanzgruppe wurde von Lisamarie Schwarz geleitet.

Schon traditionell folgte der Auftritt von Elke und Bernd Heine als „Er und Sie“. Auch hier blieb kein Auge trocken, wie beide über ihr alltägliches Eheleben diskutierten. Auch die weiblichen und männliche Gene wurden auf den Prüfstand gestellt.

Der nächste Programmpunkt war dann das älteste Ensemble des Brandoberndorfer Karnevals. Die Stielhipper, unter der Leitung von Jonas Ott zeigten sich unter dem Motto „Tote Sänger im Himmel“. So gründeten diese im Himmel und sangen „Kriech in en Wein“, „Guantanamera“ und „Hackevoll“ als Helene Fischer Parodie.

Als letzten Programmpunkt traten dann die „Tanzmädels“ mit „Alice im Wunderland“ auf. In aufwendigen Kostümen präsentierten sie in mehreren Passagen, unter anderem mit Lady Gaga’s Pokerface,  die Geschichte um Alice.

Zum Schluss kamen alle Aktiven zum Finale auf die Bühnen und zogen unter dem „Fliegerlied“ aus.

Die Band „Friends“ heizte die Narhalla dann noch mehre Stunden ein. by Stephen Maier

Kampagneneröffnung 11.11.2014

Waldsolmser Narren legen los

 

Brandoberndorf. Im Restaurant Da Vinci ging es am 11.11.2014 um 19.11 Uhr bunt her. Die Waldsolmser Narrenschar der IGBK Brandoberndorfer Karneval feierte die Eröffnung der Kampagne 2015. Unter dem Motto „Ein Märchen wird war, 33 x IGBK“ startet die 33. Kampagne zum 35. Bestehen des Vereines.

Als erstes erfolgte die traditionelle Schlüsselübergabe. Bürgermeister Bernd Heine übergab hier den obligatorischen Rathausschlüssel an den 1.Vorsitzenden Stephen Maier. Danach wurde der Vorstand von Hans-Georg (Schorsch) Meinen, bezüglich der Einladung an die Ü60 – Mitglieder, hochgenommen. Für ihre 25 jährige Vereinszugehörigkeit wurden anschließend Priscilla (Prissi) Ernst und Maria (Ria) Reisch geehrt. Unter großem Applaus ehrten die Brandoberndorfer Narren, mit einer Fotokollage, Judith Stahl für ihre langjährige Vorstandsarbeit. Über 20 Jahre leistete Judith, im Hintergrund, Vorstandsarbeit die zum Gelingen aller Kampagnen beitrugen. Zu Ehren sind hier noch Petra Buschmann, Tatti Emrich und Jörg Buschmann, die aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen leider nicht kommen konnten. Letztendlich ließ man den Abend mit Eigenkreationen der Waldsolmser Hausband „Fidibusse“ ausklingen. Schorsch Meinen und Uwe Sänger sangen nicht nur die allseits bekannten Lieder wie „Brandy City“ und den „Gelben Sack“, sondern auch ihr neuestes Stück, warum der Hesse kein Lederhos‘ trägt.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Anwesenden, Helfern sowie Andrea und Werner Wolf für die gelungene Veranstaltung.

Wir freuen uns mit einem dreifachen „Brandy Helau“ auf die 33. Kampagne.

Bornbachfest am 23. August 2014

Prunksitzung am 31.01.2015

Konfettiparty am 01.02.2015

Kampagneneröffnung 11.11.2014

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© IGBK Brandoberndorfer Karneval e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.